View job here

Ziel Ihrer Rolle:

 

Advocacy, politische Lobbyarbeit und Kampagnen sind wichtige Bestandteile von Save the Childrens Selbstverständnis und unserer Theory of Change. Mit Hilfe von Policy-, Kampagnen- und Programmarbeit setzen wir unsere Themen und Forderungen kontinuierlich auf die politische Agenda, und beeinflussen so die Entscheidungsprozesse von Entscheidungsträgern auf Landes-, Bundes-, und europäischer Ebene, um die Kinderrechtssituation und die Lebensbedingungen von Kindern nachhaltig zu verbessern („achieve results at scale“).

 

Das durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds geförderte Zweijahres-Projekt hat zum Hauptziel die Qualität der Unterbringung in Unterkünften für geflüchtete Menschen mit dem Fokus auf Kinder und ihre Familien nachhaltig zu verbessern. Im vorhergegangen Projekt „Zukunft! Von Ankunft an.“ wurde in Zusammenarbeit mit Expert*innen und Fachkräften aus der Praxis ein „Unterbringungs-TÜV“  mit 90 Indikatoren entwickelt. Ziel ist, damit die Umsetzung von Kinderrechten in Unterkünften messbar zu machen und anhand der Ergebnisse konkrete Maßnahmen zur Verbesserung einzuleiten. In dem Folgeprojekt soll nun eine Weiterentwicklung des Evaluationstools erfolgen in Zusammenarbeit mit drei Unterkünften für geflüchtete Menschen, einem wissenschaftlichen Partner, sowie Stakeholdern auf Landes- und Bundesebene. Gemeinsam mit Landesregierungen soll der „Unterbringungs-TÜV“ weiterentwickelt werden und die kinderrechtsbasierten Indikatoren in die Landesregularien ausgewählter Bundesländer fließen.

 

 

Ihre Aufgaben:

 

  • Sie identifizieren wichtige politische Entscheidungsträger auf Landes- und Kommunalebene und arbeiten aktiv am Auf- und Ausbau von Netzwerken zu Landesregierungen, Kommunen und Gemeinden.
  • Der Aufbau von strategischen Kooperationen mit Vertreter*innen von Legislative und Exekutive auf Ebene ausgewählter Bundesländer gehört zu Ihren Augaben.
  • Sie beraten ausgewählte Landesministerien, nachgeordneten Behörden und  Betreiber von Unterkünften im  Rahmen ihres Qualitätsentwicklungsprozesses zur Unterbringung geflüchteter Menschen.
  • Zu Ihrem Verantwortungsbereich gehört zudem die Weiterentwicklung von Ausführungsvorschriften, Ausschreibungen und Betreiberverträgen für Unterkünfte von geflüchteten Menschen in Hinblick auf Kinderrechte in ausgewählten Bundesländern.
  • Sie nehmen regelmäßig an runden Tischen, Netzwerktreffen und Gremien auf Landesebene zwecks Durchführung der o.g. Beratungsleistungen teil.
  • Die Organisation von und Teilnahme an Konferenzen, Netzwerktreffen, Workshops, Fachtagungen, politischen Veranstaltungen und Telefonkonferenzen zwischen Entscheidungsträgern aus Praxis und Politik zu dem genannten Themenfeld ist obligatorisch.
  • Zudem sind Sie für die kontinuierliche Beobachtung und Analyse der rechtlichen, poltischen, wirtschaftlichen und haushalterischen Situation aus dem Blickwinkel der Kinderrechte für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Deutschland v.a. auf Landesebene verantwortlich.
  • Sie recherchieren und arbeiten bei der Erstellung von Stellungnahmen, Positionspapieren und anderen Veröffentlichungen zu aktuellen Gesetzesentwürfen, aktuellen politischen Entwicklungen in den Themenfeldern Unterbringung und Aufnahmesysteme aus Kinderrechtsperspektive zu, mit dem Fokus auf geflüchtete Kinder und Jugendliche.
  • Weiterhin erstellen Sie Briefe, Memos und Pressemitteilungen zu dem Themenfeld Unterbringung von geflüchteten Menschen in Deutschland aus Kinderrechtssicht.
  • Eine enge Zusammenarbeit und Koordination mit der Advocacystelle von Save the Children für die asyl- und migrationspolitische Arbeit auf Bundes- und Europaebene runden Ihr Aufgabenportfolio ab: Sie vermitteln die Entwicklungen innerhalb Deutschlands sowie die Erarbeitung von gemeinsamen Positionen zu Migrations- und Flüchtlingspolitik aus Kinderrechtssicht.

 

Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen:

  • Sie haben ein Hochschulstudium, vorzugsweise aus dem Bereich der Rechtswissenschaften, Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften absolviert und abgeschlossen.
  • Sie verfügen über fundierte Kenntnisse der deutschen Kinder-und Jugendhilfe (inkl. des SGB VIII) in Theorie und Umsetzung der Kinderrechte, des Asyl- und Aufenthaltsrechts sowie der Flüchtlingspolitik und -praxis auf EU-, Bundes- und v.a. Landes- und Kommunalebene.
  • Ihre  Kenntnisse der deutschen politischen Landschaft, der politischen Entscheidungsprozesse und Gesetzgebungsverfahren sind sehr gut - idealerweise  bringen Sie zudem gute Kenntnisse unterschiedlicher Strukturen auf Landesebene mit.
  • Sie zeichnen sich durch eine hohe Kommunikationskompetenz und die Fähigkeit zum Netzwerkmanagement sowie eine zugewandte, klare und überzeugende schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen und englischen Sprache aus.
  • Sie sind umsetzungsstark, Ihre Arbeitsweise ist effizient und präzise  und Sie sind sorgfältig in der Abstimmung zwischen den Abteilungen und mit externen Partnern.
  • Sie bringen die Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb Deutschlands und Europas mit.

 

Unser Angebot:

  • Wir bieten die Möglichkeit, die Zukunft einer wachsenden Organisation mitzugestalten und in einem internationalen Umfeld mit einem dynamischen und hoch motivierten Team zu arbeiten.
  • Wir ermöglichen flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten, z.B. die Möglichkeit im Home Office zu arbeiten.
  • Wir bieten ein konkurrenzfähiges Monatsgehalt auf NGO-Niveau.
  • Wir gewähren unseren Mitarbeiter*innen 30 Tage Urlaub im Jahr.
  • Wir bieten professionelle Unterstützung und Maßnahmen zur Karriereentwicklung.
  • Ihre Altersvorsorge ist uns wichtig – deshalb beteiligen wir uns auf Wunsch mit 20% an der Betrieblichen Altersvorsorge.

Der Schutz von Kindern ist für Save the Children eine zentrale Aufgabe. Dies beinhaltet, dass wir alles unternehmen, um Kinder innerhalb unserer eigenen Organisation vor Gefahren zu schützen. Deshalb setzen wir die Bereitschaft, nach den Child Safeguarding Standards von Save the Children zu arbeiten, voraus und benötigen bei einer Einstellung ein erweitertes Führungszeugnis.

 

Vielfalt ist einer unserer zentralen Organisationswerte. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

 

Bitte senden Sie uns ausschließlich über das Bewerbungsportal auf unserer Homepage hier Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Gehaltsvorstellungen und Verfügbarkeit) bis zum 27.08.2018 zu. Wir behalten uns vor, vor Ablauf der Bewerbungsfrist erste Interviews zu führen.  Ihre Ansprechpartnerin ist Tina Ludwig.