View job here

Informationen zur Stelle:

Wir möchten die Stelle in Teilzeit (36 Std./Wo.) zum 01.02.2023 und zunächst auf ein Jahr befristet besetzen. Wir erwarten die Finanzierungszusage unseres Gebers für eine Projektlaufzeit bis zum 31.01.2026 Anfang des Jahres 2023.

 

Ihre Rolle:

In Deutschland liegen die Schwerpunkte unserer Arbeit in den Bereichen Migration und Flucht, Bildung, Schutz vor Gewalt und Nothilfe. Im Bereich Migration und Flucht setzen wir unterschiedliche Projekte mit öffentlichen und privaten Gebern um.

 

Als Referent*in für Digitales sind Sie Teil eines sechsköpfigen Teams des Projekts „Kinderrechte-Check digital - verbesserte Qualitätsstandards bei der Unterbringung schutzsuchender Minderjähriger schaffen“, welches das Ziel hat, die Aufnahme- und Unterbringungsbedingungen geflüchteter Kinder und Jugendlicher nachhaltig zu verbessern. Hierzu wird unter anderem das vorhandene Qualitätsmessinstrument „Kinderrechte-Check“ in ein digitales Tool zur Selbstevaluation der Kinderrechtssituation in der Unterkunft weiterentwickelt. Im Projekt übernehmen Sie die Planung und inhaltliche Umsetzung der Digitalisierung des Qualitätsmessinstruments und agieren als Schnittstelle zur IT-Agentur, welche mit der technischen Realisierung betraut ist. Sie entwickeln Begleitmaterialien, um die digitale Evaluation für Fachkräfte, geflüchtete Kinder und ihre Eltern zugänglich zu machen. Zudem sind Sie zuständig für die Beratung von Unterkünften bei der Anwendung und Auswertung des digitalen Tools.

 

Ihre Aufgaben: 

  • Sie sind verantwortlich für die Planung und inhaltliche Umsetzung der Digitalisierung des Qualitätsmessinstruments „Der Kinderrechte-Check“ und unterstützen die hierfür notwendige Überarbeitung und Vereinfachung der Fragebögen.
  • Als erste Ansprechperson arbeiten Sie eng mit extern beauftragten Agenturen zusammen und begleiten inhaltlich die Erarbeitung von digitalen Methoden zur Befragung, zur Durchführung und Auswertung der Evaluierung.
  • Sie erarbeiten in Abstimmung mit der Agentur das Konzept, das Layout und die Benutzerführung des digitalen Tools und tragen beratend zur Umsetzung des digitalen Tools in den Unterkünften bei.
  • Sie erstellen – zusammen mit Kolleg*innen des Projektteams – Materialien für Fachkräfte zur Durchführung der Evaluation und für geflüchtete Kinder und deren Eltern zur Vorbereitung und Durchführung der Befragung (z.B. Handlungsanleitungen, Begleit- und Informationsmaterialien, oder inhaltliches Konzept für Videoclips).
  • Sie begleiten und beraten die teilnehmenden Unterkünfte bei der Anwendung des digitalen Tools inkl. Evaluationsergebnis und bei technischen Herausforderungen.
  • Gemeinsam mit Ihren Projektkolleg*innen gestalten Sie Netzwerktreffen, Austauschrunden sowie andere Vernetzungs- und Veranstaltungsformate und fördern den fachlichen Austausch von Stakeholdern zu digitalen Aspekten der Evaluierung und zur Anwendung des digitalen Tools.
  • Sie unterstützen die Referent*in für Beteiligung bei der kindgerechten Gestaltung des digitalen Tools zur Befragung der geflüchteten Kinder und sorgen dafür, dass dabei das Feedback der Kinder und Jugendlichen bei der finalen Erstellung des Tools berücksichtigt wird.
  • Sie beobachten und analysieren kontinuierlich die Entwicklung anderer digitaler Messinstrumente im Rahmen des Qualitätsmanagements.
  • Sie unterstützen die Bewerbung des digitalen Tools im Rahmen von Öffentlichkeitsarbeit und einer Fachkonferenz.
  • Sie arbeiten an Schnittstellen zu anderen Teams und Abteilungen (z.B. Advocacy, Kommunikation).

 

Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen: 

  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (BA/MA) in Kommunikations-, Sozial- oder Politikwissenschaften oder einer vergleichbaren Studienrichtung.
  • Sie besitzen Expertise in mindestens einem der folgenden Schwerpunktbereiche: Kinderrechte, Monitoring und Evaluation, Digitalisierung, Migration und Flucht, Unterbringung geflüchteter Menschen.
  • Sie haben ein Verständnis für die Übertragung von Methoden und Instrumenten in digitale Formate sowie ein ausgeprägtes Interesse an digitalen Themen oder Evaluationsprozessen (z.B. Gamification von Befragungen, digitalen Evaluierungstools).
  • Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen in der Planung, Durchführung und Begleitung von (digitalen) Evaluationen, insbesondere von Befragungen, und/oder in der Zusammenarbeit mit IT-Agenturen.
  • Sie können die Relevanz und Bedeutung digitaler Tools sowie deren Anwendung zielgruppenorientiert kommunizieren.
  • Wünschenswerterweise verfügen Sie über erste Erfahrungen in der politischen Beratungsarbeit insbesondere in der Zusammenarbeit mit Entscheidungsträger*innen und der öffentlichen Verwaltung (Bundes-, Landes- oder Kommunalebene).
  • Ihre Arbeitsweise ist schnell, präzise und zielgerichtet und Ihre Denkweise ist lösungsorientiert und flexibel.
  • Sie arbeiten gern im Team und konzeptionell und bringen Engagement, Entscheidungsfreude und Resilienz mit.
  • Sie sind kommunikationsstark und besitzen eine klare und überzeugende schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache.
  • Sie sind bereit zu regelmäßigen bundesweiten Dienstreisen
  • Sie haben sehr gute Kenntnisse der gängigen MS Office Programme.

 

Unser Angebot:

  • Der Schutz von Kinderrechten ist für Save the Children eine zentrale Aufgabe und Sie tragen mit Ihrer Arbeit aktiv dazu bei.
  • Sie arbeiten in einem internationalen Arbeitsumfeld.
  • Wir ermöglichen flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten, bis zu 60 % der monatlichen Arbeitszeit kann mobil gearbeitet werden.
  • Wir bieten regelmäßige Feedback-Gespräche und werteorientierte Kompetenzförderung.
  • Wir arbeiten in einem kommunikativen und visionären Team.
  • Wir bieten viel Raum für Selbstständigkeit und Eigeninitiative.
  • Wir bieten ein Gehalt nach einem organisationsinternen und fairen Einstufungs- und Vergütungsmodell.
  • Wir gewähren unseren Mitarbeiter*innen 30 Tage Urlaub im Jahr.
  • Wir bieten einen monatlichen Zuschuss zum Jobticket oder die monatliche Aufladung einer Guthabenkarte.
  • Ihre Zukunft ist uns wichtig – deshalb beteiligen wir uns auf Wunsch mit 20 Prozent an der Betrieblichen Altersvorsorge.
  • Sie haben die Möglichkeit unsere Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Anspruch zu nehmen.

 

Wir unternehmen alles, um Kinder im Rahmen unserer Arbeit vor Gefahren zu schützen. Deshalb setzen wir die Bereitschaft voraus, nach den Child Safeguarding Standards von Save the Children zu handeln und benötigen bei einer Einstellung die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses.

Im Einsatz für die Kinder weltweit möchten wir zu mehr Transparenz unserer Interessen gegenüber der Politik beitragen und verpflichten uns und unsere Interessenvertreter*innen zur Eintragung in das beim Deutschen Bundestag geführte Lobbyregister.

Vielfalt ist uns wichtig. Wir möchten Begegnungen zwischen Menschen mit unterschiedlichen Biografien und Perspektiven fördern, sicher für alle Beteiligten gestalten und somit aktiv gegen jede Form von Diskriminierung vorgehen. Wir ermutigen Menschen mit Diskriminierungserfahrungen ausdrücklich, sich zu bewerben. 

Bitte senden Sie uns bis zum 11.01.23 Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Gehaltsvorstellung und Verfügbarkeit) über unser Bewerbungsportal zu. Wir behalten uns vor, bereits vor Fristablauf erste Gespräche zu führen.

Sollten Sie bei der Nutzung unseres Bewerbungsportals Barrieren erfahren, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 030 / 275 959 79 893.